Tageslosung
Mittwoch 26.07.2017
Lobet Gott in den Versammlungen.Psalm 68,27
Der Gott der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander, wie es Christus Jesus entspricht, damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt, den Vater unseres Herrn Jesus Christus. Römer 15,5-6
Forumlar der Volltextsuche in den Inhalten dieser Webseite

06.03.2017

Exerzitien im Alltag 2017

Kategorie: Allgemein

Einladung zum Exerzitienweg in der Passionszeit

Mein name ist Carmen Röthig. 30 Jahre lang wohnte ich in Dresden, war verheiratet, leider ohne dass unser Kinderwunsch in Erfüllung ging. Vor fünf Jahren starb mein Mann. Mit Gottes und der Menschen Hilfe ging ich durch diese Zeit. Dann gab es für mich das große Geschenk: Ich verliebte mich in einen Mann aus Radebeul. So bin ich im September letzten Jahres nach Radebeul umgezogen, wo ich mir wünsche, dass es mir zur neuen Heimat wird.

Ich bin Krankenschwester und freue mich am Zusammensein mit Menschen. Dabei will ich nicht nur die Krankheiten und Defizite sehen, sondern möchte gern zusammen mit dem Menschen die Lebensenergie und die Sehnsucht nach dem Leben und nach Gott aufspüren. Manchmal ist ja auch dafür Zeit und Gelegenheit. Eine geistliche Heimat für mich ist das Haus der Stille in Grumbach. Dort habe ich in Verbindung mit dem Haus HohenEichen die Ausbildung zur Exerzitienbegleiterin abgeschlossen.

Letztes Jahr beendete ich den zweijährigen Kurs zur Geistlichen Begleiterin in der Christusbruderschaft in Selbitz. Stille sein vor Gott und im Gespräch sein mit Menschen, das ist mir in meinem Leben immer wichtiger geworden.

In ökumenischer Zusammenarbeit habe ich in den vergangenen Jahren in Loschwitz, Bühlau und St. Hubertus (Weißer Hirsch) in der Passionszeit Exerzitien im Alltag angeleitet. Es hat mir viel Freude gemacht, mit interessierten Menschen den beson- deren Weg durch die Passionszeit gemeinsam zu gehen. Nun möchte ich gern hier in Radebeul zu einem vierwöchigen Exerzitienweg einladen.

Exerzitien im Alltag 2017

Wir möchten einladen, um in der Fas- tenzeit gemeinsam mit Interessierten einen vierwöchigen geistlichen Weg zur Vorbereitung auf Ostern zu gehen. Exerzitien sind geistliche Übungen, die in der Kirche eine alte Tradition haben. Die Übungen wollen helfen, dem Evan- gelium Christi näher zu kommen, zu spü- ren, wie es unser Leben bereits durch- dringt und noch weiter ergreifen will. Exerzitien im Alltag sind der Versuch, Christsein im »wirklichen« Leben einzu- üben (exerzieren).

Gerade der Alltag, das Leben, wie es eben ist, kann als der Raum der persön- lichen Erfahrung und Freude, der Routi- ne und der Abnutzung, als des Glaubens und der Bewährung, der Einübung in die Treue und Geduld, der Niederlagen und Verwundungen, aber auch der Versöh- nungsmöglichkeiten, als Raum des Geistes Gottes entdeckt werden: »Gott kann in allen Dingen gesucht und gefunden werden« (Ignatius von Loyola). Exerzitien im Alltag sind Übungen, um das Leben auf Gott hin zu ordnen, es von ihm her verwandeln zu lassen. Ich nehme mir dazu jeden Tag Zeit für Stille, um so sensibel zu werden für Gottes Geist in meinem Alltag. Menschen die dies versuchen, machen neue und tiefgründige Erfahrungen. Zur Erleichterung unserer Planungen bitten wir um Anmeldung bei Wolfram Salzmann, (03 51) 21 92 31 51. Danke!

Ort/zeit: Paul-Gerhardt-Haus, jeweils montags, 19 Uhr

Termine: 6. März/13. März/20. März/ 27. März/3. April

Unter der Leitung von Pfarrerin Fischer,

Pfarrer i. R. Salzmann und Frau Röthig