Tageslosung
Montag 18.11.2019
Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.Psalm 139,5
Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Römer 8,35
Forumlar der Volltextsuche in den Inhalten dieser Webseite

10.11.2019

Zweiklang – Musik & Poesie im Lutherhaus

Ich stand in dunklen Träumen: Literarisch-Musikalischer Nachmittag – Lieder und Briefe von Clara Schumann und Johannes Brahms

Kategorie: Allgemein

Clara Schumanns Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 200. Male. Bereits im November 2016 begegnete uns Clara Schumann in unserem ersten Benefizkonzert – seinerzeit stand die Liebesgeschichte von Clara Wieck und Robert Schumann im Mittelpunkt. Diesmal laden wir quasi zu einer »Fortsetzung« ein. Der 20-jährige Brahms lernte die 34-jährige Mutter von sechs Kindern und Ihren Gatten Robert Schumann 1852 kennen und es entwickelte sich eine enge Beziehung.

Als Robert Schumann 1854 in die Nervenheilanstalt eingewiesen wurde und Clara mit ihren Kindern ganz auf sich gestellt war, setzte ein reger Briefwechsel mit Johannes Brahms ein, der bis 1868 andauerte. Einige Zeit wohnte der Komponist sogar im selben Haus in Düsseldorf. Mutmaßungen über das angeblich so »leidenschaftliche« Verhältnis bleiben allerdings spekulativ, denn im beiderseitigen Einvernehmen vernichteten sie im Nachhinein den gesamten Briefwechsel. Nur Clara behielt einige Briefe, in denen eine wachsende Vertrautheit zum Ausdruck kommt.

Lassen Sie sich entführen ins 19. Jahrhundert mit Musik und Texten von Clara Schumann und Johannes Brahms!

Wir freuen uns sehr, dass Barbara Christina Steude, Gesangsprofessorin, und Claudia Pätzold, Pianistin, sowie Käte Beckert, Schauspielerin, in den Luthersaal kommen und dieses Programm als Benefiz für die Stiftung aufführen. Lassen Sie sich verzaubern am Sonntag, 10. November um 16.00 Uhr im Luthersaal.

Carola Schul

Die Interpretinnen des Nachmittags