Forumlar der Volltextsuche in den Inhalten dieser Webseite

Strukturreform

Auf diesen Seiten finden sie unsere Veröffentlichung zur Strukturreform in gesammelter Form.

Kirchspielvertrag unterzeichnet

Am 17. Juni 2019 haben die Kirchenvorstände der evangelischen Kirchgemeinden in Radebeul, Reichenberg und Moritzburg den Vertrag über die Bildung eines Kirchspiels unterzeichnet. In der Präambel heißt es:

"Auf der Grundlage der Beschlüsse der 27. Synode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens zur Strukturreform haben sich die Kirchgemeinden einvernehmlich auf die gemeinsame Rechtsform eines Kirchspiels verständigt. Die beteiligten Kirchgemeinden verstehen die Strukturreform als eine Chance, auch in der Zukunft als Kirche Jesu Christi in der Region erkennbar zu bleiben. Sie möchten damit Ortsnähe erhalten, die gewachsene Identität und spirituellen Prägungen der einzelnen Kirchgemeinden bewahren und fortentwickeln, für Mitarbeitende attraktive Arbeitsbedingungen ermöglichen und durch effiziente Gremien- und Verwaltungsstrukturen zukunftsfähige Rahmenbedingungen schaffen."

Der Zeremonie vorausgegangen war die abschließende Abstimmung über die Vereinbarung in allen vier Kirchenvorständen. Die feierliche Unterzeichnung hat in Reichenberg stattgefunden, wo sich die älteste Kirche des künftigen Kirchspiels befindet.

Arbeit der Regionalen Öffentlichkeitsgruppe

Die Regionale Öffentlichkeitsgruppe mit Vertretern der vier Kirchgemeinden hat zur besseren Einordnung der einzelnen Schritte auf dem Weg zum Kirchspiel einen Zeitstrahl gestaltet, den Sie auch auf den Homepages der Kirchgemeinden finden. Er enthält die wesentlichen Meilensteine bis zum Inkrafttreten des Kirchspiels im Januar 2021.

Erstmals zum Kirchencafé am 19. Mai haben wir vier Steckbriefe präsentiert, mit denen sich die vier Kirchgemeinden einander vorgestellt haben. Diese Steckbriefe werden künftig auf den Homepages sowie in den Schaukästen der vier Gemeinden zu finden sein.

Die Gemeinden des Kirchspiels stellen sich vor

Kirchspielvereinbarung soll im Juni beschlossen werden

Im Februar 2019 haben sich die Kirchenvorstände der Friedens- und Lutherkirchgemeinde sowie der Kirchgemeinden Reichenberg und Moritzburg auf die Gründung eines Kirchspiels geeinigt. Weil dieses Kirchspiel eine vertragliche Grundlage braucht, ist im März dafür ein Vereinbarungsentwurf erarbeitet worden, der alle wesentlichen Fragen der künftigen Zusammenarbeit klärt. Anfang April haben sich alle vier Kirchenvorstände mit der Vereinbarung befasst und den Entwurf für grundsätzlich zustimmungsfähig befunden. Der Vertragstext wurde anschließend mit dem Regionalkirchenamt besprochen, welches die Vereinbarung genehmigen muss.

Die regionale Koordinierungsgruppe hat sich am 22. Mai 2019 nun erneut mit der Vereinbarung befasst und empfiehlt den Kirchenvorständen, der Vereinbarung und den zugehörigen Protokollnotizen in der nun vorliegenden Fassung zuzustimmen. Es ist geplant, dass die Kirchenvorstände in ihren Junisitzungen den Vertrag beschließen können (am 4. Juni vom Kirchenvorstand der Friedenskirchgemeinde). 

Wir müssen den genehmigungsfähigen Vertrag bis 30. Juni 2019 beim Regionalkirchenamt einreichen. Das Kirchspiel wird dann zum 2.1.2021 gegründet.

Für Fragen zur Kirchspielvereinbarung können Sie die Vorsitzende der Strukturkommission des Kirchenvorstands, Frau Claudia Hultsch claudia.hultsch@friedenskirche-radebeul.de und auch die Mitglieder des Kirchenvorstands gern ansprechen. 

Nachrichtenbeiträge zum Thema Strukturreform

Dokumente zur Strukturreform

Hier finden Sie ausgewählte Dokumente auf die wir uns in unseren Nachrichten beziehen zum Download.