Forumlar der Volltextsuche in den Inhalten dieser Webseite

02.12.2018

Neue Bibelworte im Gottesdienst

Kategorie: Allgemein

Ein neues Lektionar für die Evangelischen Kirchen in Deutschland wird am 1. Advent eingeführt – bei uns festlich im Gottesdienst in der Friedenskirche.

„Lektionar“: So heißt das Buch, aus dem die Bibeltexte im Gottesdienst gelesen werden. Für jeden Sonntag und die Festtage des Kirchenjahres sind sie festgelegt. So hört man in fast allen Kirchen am gleichen Sonntag z.B. den „Barmherzigen Samariter“ oder „Mose und der brennende Dornbusch“. Seit dem Mittelalter gibt es solche Lesereihen (Fachbegriff: „Perikopenordnung“). Die derzeitige Fassung ist genau 40 Jahre lang im Gebrauch gewesen.

Der Leipziger Theologieprofessor Alexander Deeg, der acht Jahre lang an der Revision mitgearbeitet hat, verteidigte bei der sächsischen Landessynode im Frühjahr das Vorhaben trotz vermeintlich aufregenderer Themen: „Nein, viel Wichtigeres als die Frage, welche Worte, Bilder und Geschichten der Bibel in unseren Gottesdiensten gelesen und gepredigt werden, gibt es in einer evangelischen Kirche, die sich als Kirche des Wortes versteht, vielleicht wirklich nicht.“ In den Perikopen und deren Veränderung zeigten sich das Gottesdienstverständnis, das Bibelverständnis, das Gottesbild sowie die persönliche Verbindung zwischen Glaube und gegenwärtiger Welterfahrung.

Ein Hauptkriterium für die Überprüfung bisheriger und die Auswahl neuer Texte war, für jeden Sonnund Feiertag die Texträume klarer als bisher zu konturieren und exegetisch nicht mehr haltbare Zusammenstellungen zu weiten. Zudem geht es um die Erhöhung des Anteils alttestamentlicher Texte, die den Worten des Neuen Testaments auch lebendiger zugeordnet werden sollten.

Im Blick war weiterhin, wie biblische Horizonte heutige Lebenswirklichkeiten noch besser erschließen könnten. Mit den Veränderungen geht auch eine Revision der Wochenlieder einher, die üblicherweise zwischen Epistel und Evangelium gesungen werden.

Auf dass der geheimnisvolle Reichtum der Bibel unsere Gottesdienste noch kräftiger durchleuchte!

Eine Zusammenstellung aller Texte und vieler Hintergründe zum Thema findet sich unter: http://www.velkd.de/gottesdienst/perikopenrevision.php