Forumlar der Volltextsuche in den Inhalten dieser Webseite

Mittagsgebet in der Lutherkirche

Datum: 20.Dezember
Begin: 12:00
Ende: 12:25

Sie sind herzlich eingeladen, auch in diesem Jahr der Zeit des Wartens auf die Geburt Jesu in einem liturgischen Mittagsgebet in besonderer Weise zu erleben: an drei Tagen (18., 20. und 22. Dezember) in der letzten Woche vor dem Christfest, jeweils von 12.00 bis 12.25 Uhr.

Gerahmt von Taizé-Gesängen bildet das Herzstück des Gebets das gesungene Magnifikat der Maria, zu dem an jedem Tag eine andere Antiphon (Kehrvers) gesungen wird.

Sie sind herzlich eingeladen, auch in diesem Jahr der Zeit des Wartens auf die Geburt Jesu in einem liturgischen Mittagsgebet in besonderer Weise zu erleben: an drei Tagen (18., 20. und 22. Dezember) in der letzten Woche vor dem Christfest, jeweils von 12.00 bis 12.25 Uhr.

Gerahmt von Taizé-Gesängen bildet das Herzstück des Gebets das gesungene Magnifikat der Maria, zu dem an jedem Tag eine andere Antiphon (Kehrvers) gesungen wird.

Diese Antiphonen beginnen jeweils mit einer bildhaften Anrede des erwarteten Messias aus dem Alten Testament.

Sie drücken die Sehnsucht nach ihm aus mit dem Ruf „Veni!“ – „Komm!“ und preisen sein erwartetes Wirken. So werden wir am 22.12. singen:

„O König aller Völker, ihre Erwartung und Sehnsucht; Schlussstein, der den Bau zusammenhält: o komm, und errette den Menschen, den du aus Erde gebildet."

An jedem der drei Tage wird es bereits ab 11.40 Uhr die Gelegenheit geben, die Gesänge etwas zu üben. Es ist aber keine Voraussetzung, um mitzubeten. Sie werden sich leicht hineinhören und mit einstimmen können.

Zu den Mittagsgebeten ist es auch möglich, das Friedenslicht aus Bethlehem aus der Kirche mit nach Hause zu nehmen.

Anja Funke